Vom Sauerteig zum fertigen Brot

Habt ihr euch auch schon immer gefragt, was genau ein Sauerteig ist bzw. aus was ein Sauerteig besteht? Die Antwort ist ganz einfach: Sauerteig ist ein reines Naturprodukt aus Mehl und Wasser und dient der Lockerung des Brotteiges. Zudem hält er das Brot länger saftig und frisch und gibt ihm ein besonderes Aroma. Wie ihr ihn selbst macht, seht ihr hier!

Sauerteig einfach selber machen?

Die gute Nachricht für euch: Sauerteig kann zuhause ganz einfach hergestellt werden. Das Einzige was ihr dafür benötigt, ist Mehl (Roggenmehl), Wasser und Zeit! Ja genau- Zeit und Geduld braucht ihr genügend! Die Zeit ist ein wichtiges Kriterium für die Entwicklung eines reifen Sauerteiges.

Sauerteig selber machen – So einfach geht es:

Am 1. Tag wird Roggenmehl und handwarmes Wasser (ca. 25 – 30 °C) im Verhältnis 1:1 vermischt und über Nacht ca. 24 Stunden mit einer Frischhaltefolie abgedeckt und bei Raumtemperatur ruhen gelassen.

Am 2. Tag wird dem Teig Roggenmehl und Wasser im Verhältnis 1:1 dazugegeben, vermischt und ebenfalls für 24 Stunden stehen gelassen.

Am 3. Tag wird dieser Vorgang nochmals wiederholt – Mehl und Wasser im Verhältnis 1:1 und 24 Stunden Ruhezeit.

Am 4. Tag ist der Sauerteig dann reif und Einsatzbereit für unser selbstgemachtes Brot.

Einen reifen Sauerteig erkennt man anhand des zugenommenen Volumens, ist „aktiv“ und macht Bläschen. Zudem hat er eine leicht säuerliche Note.

Hier nochmal eine genaue Anleitung für euch zum Selbermachen:

1. Tag50g Roggenmehl + 50g Wasser
2. Tag+ 70g Roggenmehl + 70g Wasser
3. Tag+ 100g Roggenmehl + 100g Wasser
4. TagEntnahme für Brot
Haubis Sauerteig herstellen Meh und Wasser mischen

Haubis Tipp

Nicht verwendeter Sauerteig kann ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Für die Weiterverwendung, einfach den Sauerteig innerhalb von 24 Stunden wieder 3 Mal im Verhältnis 1:1 Mehl und Wasser dazugeben und vermischen. 

Rezept: Bauernbrot mit selbst hergestelltem Sauerteig

Zutaten
250 g Roggenmehl, Typ 960
250 g Weizenmehl, glatt, Typ 480
1 EL Brotgewürze (Kümmel, Fenchel, Anis, Koriander)
1 TL Salz
250 g Sauerteig
250 ml Wasser

So einfach geht es:

Alle trockenen Zutaten – Mehl, Gewürze, Salz – gut vermischen. Danach Sauerteig und Wasser hinzugegeben.

Jetzt könnt ihr die Zutaten gut zu einem schönen Teig durchmischen. Um sich die Arbeit etwas zu erleichtern, kann auch eine Küchenmaschine (mit der niedrigsten/kleinsten Stufe) dafür verwendet werden.

Danach mit den Händen den Teig zu einem Laib wirken und 30 Minuten rasten lassen.

Anschließend den Teig zu der gewünschten Brotform, z.B. zu einem runden oder länglichen Brotlaib aufarbeiten und für weitere ca. 90 Minuten rasten lassen.

In den vorgeheizten Backofen bei 250 °C, Ober- und Unterhitze – den geformten Brotlaib einschießen und für 1 Stunde backen. Nach den ersten 15 Minuten den Backofen auf 200 °C zurückdrehen.

Nach 1 Stunde könnt ihr das Brot aus dem Ofen nehmen und leicht mit Wasser besprühen. Lasst das Brot etwas abkühlen, bevor ihr es anschneidet.

Gutes Gelingen & guten Appetit!

Erfahren Sie mehr über die Autoren bei Haubis.