Urmutkörner Header-Bild

Urmuttoast

Den Urmut(igen) gehört die Welt

Kennen Sie eine der ältesten kultivierten Getreidesorten, den Urmut – auch bekannt unter Kamut?

Urmut – Eine der ältesten kultivierten Getreidesorten

Urmut zählt zu den ältesten kultivierten Getreidesorten und ist ebenfalls bekannt unter dem Namen "Kamut" (als Marke geschützt von Landwirten aus Montana / USA), bzw. "Khorasan-Weizen". Urmut ist eine alte Sorte des Sommerweizens. Sie ist anspruchsloser und unempfindlicher gegenüber Schädlingsbefall oder Krankheiten als neuere Kulturformen. 

Ein Toastbrot aus Urmut

Das Urmut-Korn ist länger als das des Weizens und enthält mehr Eiweiß. Auch der Anteil an den meisten ungesättigten Fettsäuren, Aminosäuren, Vitaminen und Mineralstoffen ist höher als beim klassischen Weizen. Unsere Haubis Bäckermeister haben sich dem Korn angenommen und ein köstliches Toast-Brot kreiert: den Urmuttoast.

  • 100 % Getreide und Mehl aus Österreich
  • Milch, Joghurt und Butter 100 % aus Österreich
  • Eiweißquelle
  • mit 37 % Urmutmehl

Erhältlich in den Haubis Backstuben und Cafés.

Brotschneide-Service

In allen Haubis Backstuben kann man sich gekauftes Brot gratis schneiden lassen. So erhalten Sie gleich die passend geschnittenen Scheiben zum Toasten.

Rezept-Idee aus dem „das Valentin ... ein Haubis“

  • 2 Scheiben Urmuttoast
  • etwas Öl
  • 1 Ei
  • etwas Schnittlauch
  • 2 – 3 Spalten Avocado
  • 3 Mini Rispentomaten
  • Salz & Pfeffer

2 Scheiben Urmuttoast antoasten, währenddessen Schnittlauch kleinschneiden und mit dem Ei vermengen, salzen, pfeffern und als Rührei zubereiten. Tomaten in einer Pfanne rösten. Die untere Scheibe Urmuttoast mit dem Rührei belegen, das Rührei zu Hälfte mit 2 bis 3 Avocadospalten und mit den gegrillten Tomaten belegen. Mit etwas Meersalz und Schnittlauch bestreuen. Den zweiten Urmuttoast versetzt darauf legen.