Ein Weckerl mit Wirkung: SOL – Der Bio-Sonnenigel

Kinder-Krebshilfe Mulle, Affengruber, Benedik

Mit SOL, dem Bio-Sonnenigel unterstützt Haubis seit 2007 die Elterninitiative der Kinder-Krebshilfe Wien, Niederösterreich und Burgenland. Pro verkauften Weckerl werden 5 Cent an die Initiative gespendet. In Summe konnten bereits über € 305.650,- (Stand Juni 2021) gespendet werden. Wir haben nachgefragt: Haubis Unternehmensleiter für Marke­ting & Filialen, Harald Affengruber, im Gespräch mit Krebshilfe­ Geschäftsführerin Karin Benedik und Obmann René Mulle.

Da geht die Sonne auf!

Die körperliche und geistige Gesundheit von Kindern und Jugendlichen ist ein wichtiges Thema. Heute mehr denn je. Mit einem wertvollen Weckerl leisten wir seit 2007 einen Beitrag zu einer rundum positiven Initiative: der Kinder-Krebshilfe WIEN-NÖ-BGLD.

Der Haubis Bio­-Sonnenigel lockt mit geröstetem Amarant und nussigem Sesam. Geraspelte Karotten machen sein Innenleben saftig, Sonnenblumenkerne sorgen für den gewissen Biss. Mit dem Weckerl hat unser Entwicklungsteam ganze Arbeit geleistet. Wo der Sonnenigel hinkommt, sorgt er dafür, dass einem warm ums Herz wird. Zu finden ist er ofenfrisch in den Backstuben von Haubis und Unimarkt, außerdem bei ausgewählten Spar­ Kaufleuten und Gastronomie-Betrieben.

SOL - Bio-Sonnenigel

Der Bio-Sonnenigel

Der Haubis Bio-Sonnenigel ist ein Weckerl wie aus dem Bilderbuch: außen knusprig, innen saftig. Das Beste aber ist, dass diese Sonne zum Anbeißen gleich doppelt Freude macht. Von jedem verkauften Weckerl gehen 5 Cent an einen guten Zweck.

300.000-Euro-Spendenmarke ist geknackt mit dem Bio-Sonnenigel

Harald Affengruber: Jetzt haben wir’s doch tatsächlich geschafft. Die 300.000-Euro-Spendenmarke ist geknackt.

Karin Benedik: Und das rechtzeitig zum 35-Jahr-Jubiläum der Kinder-Krebshilfe. Damit haben wir erreicht, was wir uns vorgenommen haben.

Harald Affengruber: Als Zwischenziel, meinst du. Ich hoffe nämlich, dass wir weiterhin fleißig Bio-Sonnenigel verkaufen können und damit noch mehr für eure Initiative möglich machen.

René Mulle: Ich finde es großartig, wie eure Partner im Handel und in der Gastronomie nach wie vor dabei sind. 5 Cent pro verkauftem Weckerl als Spende, das klingt ja erst einmal nicht nach viel.

Harald AffengruberHarald Affengruber, Haubis Unternehmensleitung Marketing & Filialen

„Von uns gibt es ein großes Bravo für unsere Handels- und Gastronomie-Partner. Sie machen diese Zusammenarbeit jeden Tag zum Erfolg.“ 

Harald Affengruber, Unternehmensleitung Marketing & Filialen

Wie damals alles begann mit SOL

Harald Affengruber: Aber gerade die Kaufleute wissen, dass sich auch kleine Beträge läppern. Das ist den Kundinnen und Kunden oft weniger bewusst.

René Mulle: Genau aus diesem Grund haben wir auf unserer Website einen Spendenrechner installiert. Er zeigt an, welche Projekte wir mit dem jeweils ausgewählten Betrag umsetzen können.

Harald Affengruber: Ich erinnere mich noch gut an unser allererstes Treffen, an meinen Eindruck von der Kinderkrebsstation. Das hat mich damals tief bewegt.

Karin Benedik: So sehr, dass du gleich aktiv geworden bist. Und genau das ist auch unsere Herangehensweise an das Thema: aus einem Mitfühlen ein Mithelfen entwickeln. Euer Startschuss damals war ja spektakulär.

Harald Affengruber: Es haben auch viele großartige Leute ihren Beitrag geleistet. Mit Kurt Scherzer und Thomas Strmiska von „Misfit B. Music“ gab es ziemlich schnell die Idee von SOL, dem Sonnenigel – samt Song und Animationsspot. Martin Holzmann von unserem Entwicklungsteam erfand das passende Weckerl dazu ...

 

Ein Zeichenwettbewerb für Kinder

Karin Benedik: ... und es gab einen Zeichenwettbewerb für Kinder. Mit dem kleinen Igel, der Kindern und Jugendlichen neue Energie, Wärme und Freude spendet. Die Galerie bei der Eröffnungsveranstaltung war beeindruckend.

René Mulle: Bei der Neuauflage zum 35-Jahr-Jubiläum wird es nicht anders sein. Wir hoffen, dass viele Kinder die Stifte in die Hand nehmen und kreativ werden. Das Thema macht ja wirklich Lust darauf.

Harald Affengruber: „Wie isst du deinen Bio-Sonnenigel am liebsten?“ Also, da fällt mir selber einiges dazu ein.

René Mulle: Mit dieser Aktion starten wir munter in die nächsten 35 Jahre. Wir bleiben übrigens dieselben, auch wenn wir unsere Marke gerade neu ausrichten.

SOL, der Igel

„Wir finanzieren uns fast ausschließlich über Spenden. Trotzdem gehen wir nicht jede Partnerschaft ein. Die Ideologie muss eine gemeinsame sein.“ 

René Mulle, Kinder-Krebshilfe Wien-NÖ-BGLD

Haubis unterstützt auch weiterhin die Elterninitiative

Harald Affengruber: Mir ist schon aufgefallen, dass ihr den Namen eurer Initiative adaptiert habt. „Kinder-Krebs-Hilfe für Wien, NÖ und BGLD. Elterninitiative St. Anna Kinderspital/AKH“ kam ja tatsächlich etwas sperrig daher.

Karin Benedik: Sagen wir’s mal so: Wir lernen aus der Vergangenheit und nehmen das Beste daraus in die Zukunft mit. 

René Mulle: Dazu gehört hoffentlich auch Haubis. Wir hoffen sehr auf euch und euer Verkaufsnetzwerk. Es ist toll, wie beständig ihr am Sonnenigel festhaltet. Das ist momentan echt keine Selbstverständlichkeit.

Harald Affengruber: Auf Haubis könnt ihr zählen. Aus der Familie – in die Familie.

SOL-Kreativ-Wettbewerb für Kinder

Bleibt nur noch die Frage: „Wie isst du dein SOL-Weckerl am liebsten?“ Unter diesem Motto startet mit September 2021 ein Kreativwettbewerb für inspirierte Kinder. Eingereicht werden können Videos, Fotos oder, ganz klassisch, Zeichnungen.
Einsendeschluss ist der 31. Dezember 2021.

zum Wettbewerb

Konzept: Melanie Laibl und Matthias Kronfuß
Text: Melanie Laibl 
Layout und Gestaltung: Matthias Kronfuß
Fotos: Haubis, Sonja Priller, Stefan Knittel