Helden der Straße. Grenzgänger. Macher. Ein Hoch auf unsere LKW-Fahrerinnen und -Fahrer.

Haubis LKW Fahrer Titelfoto

Wer an eine Traditionsbäckerei denkt, denkt zunächst an heiße Backöfen, frisches Brot und knusprige Weckerl. Und nicht an Fuhrpark, LKW oder Werkstatt. Für Haubis ist aber beides gleichermaßen wichtig. Schließlich beliefern wir österreichweit mehr als 5000 Partner in Gastronomie, Hotellerie und Lebensmittelhandel. Möglich macht das unser Fuhrpark-Team, das sich Tag für Tag auf den Weg macht und unsere Kundinnen und Kunden mit feinster Backware beliefert. Dafür sind wir dankbar und widmen ihnen diesen Blogbeitrag.

LKW-Fahrerin oder -Fahrer: Ein Beruf mit viel Freiheit und neuen Wegen.

Beginnen wir ganz am Anfang. Bei der Frage, wie man eigentlich LKW-Fahrerin oder LKW-Fahrer wird? Antwort darauf gibt uns am besten ein LKW-Fahrer selbst, nämlich unser Kollege Manuel Diendorfer:

„Ich habe beim Bundesheer den LKW-Führerschein gemacht. Nun fahre ich bereits seit Juni 2019 für Haubis.“

Und macht die Arbeit Spaß?

„Mir gefällt meine Arbeit, weil ich viel herumkomme, viel unterwegs bin und immer etwas Neues sehe. Ich fahre durch schöne Landschaften bis nach Mondsee oder Passau. Ich mag die Freiheit in diesem Beruf, im LKW bin ich mein eigener Herr.“ (Manuel Diendorfer)

Der Arbeitstag unseres Fuhrpark-Teams beginnt stets mit einem Morgenmeeting, bei dem Fragen und Routen besprochen werden. Je nach Standort beladen die Fahrerinnen und Fahrer ihren LKW selbst oder steigen in die fertig beladenen LKWs und beliefern österreichweit Gastronomie, Hotellerie und Handel. Ausgangspunkt der Routen ist übrigens nicht nur unsere Zentrale im niederösterreichischen Petzenkirchen, sondern auch fünf zusätzliche Lagerstandorte verteilt in ganz Österreich.

Uns ist klar: Jeder Weg mit dem LKW belastet die Umwelt. Umso wichtiger sind uns moderne Fahrzeuge und vor allem genau geplante Routen um Leerkilometer zu vermeiden. Denn die Natur ist unsere kostbarste Ressource, mit der wir verantwortungsbewusst und achtsam umgehen müssen.

„Wir fahren mit modernen LKWs, die in einem Top-Zustand sind. Wir haben sogar eine eigene Werkstatt. Außerdem ist die Bezahlung bei Haubis sehr gut und wir arbeiten in einer Viertageswoche.“

Manuel Diendorfer, LKW-Fahrer bei Haubis

Gesichter hinter der Erfolgsgeschichte.

Viele Betriebe beschäftigen LKW-Fahrerinnen und -Fahrer. Umso wichtiger ist es uns zuzuhören und zu verstehen, warum Menschen gerne bei Haubis arbeiten. Manuel Diendorfer erzählt dazu:

„Wir fahren mit modernen LKWs, die in einem Top-Zustand sind. Wir haben sogar eine eigene Werkstatt. Außerdem ist die Bezahlung bei Haubis sehr gut und wir arbeiten in einer Viertageswoche.“

Wir wissen: Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die Gesichter hinter der Erfolgsgeschichte von Haubis. Ihre Sicherheit, ihre Gesundheit und ihr Wohlergehen liegen uns ehrlich am Herzen. Für unser Fuhrpark-Team bedeutet das konkret, dass wir nicht nur moderne und sichere Fahrzeuge sowie eine faire Bezahlung garantieren, sondern mit einer Viertageswoche auch auf ausreichend Erholungszeit achten.

Haubis LKW Fahrer beim Fahren

„In meiner Arbeit habe ich viel Freiraum und Selbstständigkeit. Trotzdem sind wir Fahrer ein eingeschworenes Team. Wir sehen uns in der Morgenbesprechung, tauschen uns aus, helfen uns bei Fragen. Wir treffen uns auch privat manchmal.“

Manuel Diendorfer, LKW Fahrer bei Haubis.

Miteinander und gemeinsam: Teamgeist bei Haubis.

Zwar sind unsere Fahrerinnen und Fahrer im LKW alleine unterwegs, das bedeutet aber nicht, dass sie nicht Teil eines Teams sind.

„In meiner Arbeit habe ich viel Freiraum und Selbstständigkeit. Trotzdem sind wir Fahrer ein eingeschworenes Team. Wir sehen uns in der Morgenbesprechung, tauschen uns aus, helfen uns bei Fragen. Wir treffen uns auch privat manchmal.“ (Manuel Diendorfer)

Als Familienbetrieb sind uns Gemeinschaft, Teamgeist und Zusammenhalt wichtig. Das fördern wir auch durch Benefits, wie Firmenfeste oder Freizeitaktivitäten. Zeit zu einem Ende zu kommen und unserem Fahrer Manuel Diendorfer eine letzte Frage zu stellen: Bist du stolz auf deine Arbeit?

„Ich bin sehr stolz auf meinen Beruf. Ich habe mir diesen selbst ausgesucht, es ist genau das, was ich machen möchte. Deswegen kann ich Bewerberinnen und Bewerbern nur empfehlen: Steige auch du ein und fahre für unser Team.“

Schönere Schlussworte finden wir nicht. Ein herzliches Danke an unsere LKW-Fahrerinnen und -Fahrer.

 

Haubis LKW Fahrer Übergabe

Werden Sie LKW-Fahrer/in bei Haubis

Wir bieten:

  • Umfassende Einschulung (gerne auch für Quereinsteiger)
  • 4-Tage-Woche
  • Freie Wochenenden
  • Täglich nach Hause kommen
  • Fixe Tour mit eigenem LKW (moderner und top ausgestatteter LKW der Marke Scania)
  • Ganzjähriger und sicherer Arbeitsplatz
  • Kostenübernahme Verlängerung C95 und Fahrerkarte
  • Zahlreiche Benefits wie Mitarbeiterrabatte, Mitarbeitergeschenke, Firmenevents, hochwertige Arbeitsbekleidung, Firmenhandy, Kooperation mit Online-Shopping Plattform "corporate benefits"
  • Monatliches Mindestentgelt € 2.115,74 brutto laut Kollektivvertrag Bäckergewerbe bei Vollzeitbeschäftigung inkl. Überzahlung
  • Abhängig von Taggeld, Zulagen und Überstunden ist erfahrungsgemäß ein monatliches Netto-Entgelt bis ca. € 2.400,00 möglich

 

Ihre Aufgaben:

  • Beladen des LKW's und selbstständiges Liefern von vorkommissionierter Ware an durchschnittlich 20 Kunden
  • Einhaltung der Tiefkühlkette

 

Ihre Qualifikationen:

  • Führerscheinklasse C inkl. C95
  • Körperliche Fitness
  • Deutsch Sprachniveau A2
  • Spaß am Kundenkontakt

Jetzt bewerben

Haubis LKW-Fahrer vor LKW

Jobs in Werfen (Salzburg)

zum Job
Haubis LKW Laderampe

Jobs in Wals-Siezenheim (Salzburg)

zum Job
Manuel Krenn im Haubis LKW

Jobs in Petzenkirchen (NÖ)

zum Job

Text: Mag. Christoph Pachucki, WortShop
Fotos: Daniel Schalhas, Inshot
Video: Liora Media